Sportler mit Behinderung

Die Stadt Kiel will 2018 die nationalen Sommerspiele der Special Olympics für Sportler mit geistiger Behinderung ausrichten. „Das wird ein Riesensportfest für 4000 Sportler“, sagte Sozialdezernent Gerwin Stöcken am Dienstag.Die Landeshauptstadt sei Favorit der Organisatoren. Zuvor muss allerdings Mitte Februar die Ratsversammlung der Bewerbung zustimmen. Stöcken rechnet fest mit einem entsprechendem Votum. Zuvor hatte NDR 1 Welle Nord darüber berichtet.

Nach Angaben von Stöcken sollen die Wettkämpfe im Uni-Sportforum, auf dem Nordmarksportfeld sowie am Professor-Peters-Platz stattfinden. Die Special Olympics sind vom 14. bis 18. Mai geplant. Die Gesamtkosten betragen rund 1,8 Millionen Euro. Stadt und Land müssten laut Stöcken davon rund 500.000 Euro tragen.

Im vergangenen Jahr hatten in Hannover rund 4800 Aktive in 18 Sportarten an den nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung teilgenommen. Mehr als 25.000 Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe. Die nächsten Special Olympics sind als Winterspiele im März in Willingen im Sauerland geplant.

Quelle:shz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s