Egal welches Handicap

Wenn ich jemanden mit Handicap sehe, dann geht mir meist als erstes durch den Kopf, dass es mir leid tut, dass dieser Mensch das hat. Direkt danach denke ich dann meist, dass es schlimm genug ist ein Handicap zu haben, wenn die Mitmenschen damit vernünftiger umgingen jedes Handicap aber leichter zu ertragen ist.

Wenn ich um Hilfe gebeten werde, dann helfe ich so gut ich kann. Egal ob derjenige ein Handicap hat oder nicht, jung, alt, deutsch oder nicht, hässlich oder hübsch, das alles ist mir egal, wenn mich jemand um Hilfe bittet hat er einen Grund dafür und dann ist meiner Meinung nach geboten, dass man hilft.
Selbst um Hilfe zu bitten ist nicht immer leicht. In erster Linie liegt das daran, dass ich ein Tüftler bin. Ich bastel gerne selbst so lange bis ich die Lösung habe. Wenn ich dazu mal keine Nerven habe und keine Zeit zu tüfteln, dann suche ich mir die Person raus von der ich am ehesten denke, dass sie mir helfen kann und wird.
Unterschätzt zu werden ist wohl für alle Menschen schlimm. Auch „gesunde“ Menschen kennen das. Jeder war mal Kind und Kinder werden fast immer unterchätzt. Viele vergessen jedoch wie sich das anfühlt und wenn man dann noch glaubt man wüsste was das Gegenüber kann oder nicht kann, dann ist es fast schon vorprogrammiert, dass ich mein Gegenüber unterschätze.
Ich wünsche mir von anderen Menschen mehr Rücksicht. Allen Menschen gegenüber: denjenigen mit sichtbarem Handicap und denjenigen mit unsichtbarem Handicap und sogar denjenigen ohne Handicap.